Klebereis… Wie soll man den nur am besten
zubereiten? Wieso es genau dieser sein muss? Er eignet sich halt am besten um
Sushi zu machen. Aber ich gebe zu, dass ich generell nicht gerne Reis koche.
Entweder ist er noch zu hart oder schon viel zu weich…Wenn man Pech hat ist
unten alles abgebrannt oder der Klebereis klebt wie Sekundenkleber im Topf
fest. Nein! Ich bin auch nicht zu doof um zu kochen aber ich hatte oft genug
Probleme mit Reis, sodass ich jetzt einfach die Schnauze voll habe 🙂 Und mein
kleines Gebet würde erhört. Bei dem Blogger Event „BlogBetter2Gether“ habe ich einen (jetzt haltet euch fest) Reiskocher der Firma
Klarstein zum Testen erhalten und konnte es gar nicht abwarten ihn sofort
auszuprobieren. Wer oder was ist Klarstein? Klarstein steht für innovative und
qualitativ hochwertige Modern Living Produkte die in Berlin designt werden.
Dort findet man neben Küchengeräten auch Haushaltshelfer, Klimageräte und  vieles mehr. Nun aber zu meinem neuen
Lieblings Küchengerät:

Hier haben wir mein neues Helferlein. Ab jetzt ist
Reiskochen nicht mehr nervig sondern echt entspannt. Der Sapporo Reiskocher von
Klarstein besteht aus einem Edelstahlbehälter mit Kunststoffaplikationen und
-deckel. Er ist in der Handhabung sehr einfach und  unkompliziert. Im Lieferumfang ist folgendes
enthalten:
– 1x Gerät
– 1x Einsatzwanne
– 1x Reislöffel
– 1x Messbecherchen
– 1x deutschsprachige Bedienungsanleitung (weitere
Sprache:           Englisch)
Vor der ersten Nutzung reinige ich meine neuen
Küchengeräte immer. Auch hier habe ich den Innentopf und den Deckel erst einmal
im Waschbecken mit Spülmittel und einem weichen Schwamm gesäubert. Man sollte
auch für die Außenreinigung lieber einen feuchten Lappen nehmen und danach mit
einem trockenen Handtuch drüber wischen, somit bleibt das Gerät immer
Kratzer-frei. 
Nun geht es aber zu meiner ersten Nutzung J Als erstes muss
natürlich Reis und Wasser hineingefüllt werden. Das Verhältnis von Wasser und
Reis sollte dabei 1:1 betragen. Der mitgelieferte Messbecher ist dabei
natürlich eine große Hilfe. Die Wasser Befüllung bei diesem Reiskocher sind laut
Anleitung folgende:
Auf 8 Becher Reis sollen 8 ½ Becher Wasser, auf 6 Becher Reis
6 ½ Becher Wasser, auf 4 Becher Reis 4 ½ Becher Wasser und auf 2 Becher Reis 2
½ Becher Wasser.
Jetzt ist es ganz wichtig sich vor dem Schließen des Topfes
zu vergewissern ob man den Topf richtig eingesetzt hat. Es sollten keine
Gegenstände zwischen dem Innen- und außentopf befinden. Wie man auf dem Foto
schon erkennen kann ist dort nämlich die stelle die sich erhitzt und den Topf dementsprechend
erwärmt. Wenn sich nun der Reis und das Wasser im Topf befinden und man sich,
wie schon gesagt, vergewissert hat, dass der Topf fest sitzt kann es auch schon
losgehen.
Wichtig ist, dass der Reiskocher auf einem festen Untergrund
steht, der außerdem auch hitzebeständig ist. Nun wird der Reiskocher mit dem
Kabel Verbunden und ab in die Steckdose gesteckt. Damit man nun anfangen kann
den Reis kochen zu lassen, muss man am hinteren Teil die Einschalttaste
umlegen. Hat man dies getan legt man den vorderen Schalter auf „Cook“ und schon
passiert alles von selbst.
Wenn der Reis fertig gekocht wurde legt sich der Schalter
von alleine um. Damit dieser die perfekte Konsistenz hat sollte man ihn
allerdings noch 15 Minuten nachgaren lassen. Nun hat man die Möglichkeit den
Reis sofort zu essen oder ihn einfach warm zu halten. Das warm halten ist
genauso leicht wie das kochen. Man legt hierzu einfach nur den Schalter auf
„Warm“ um und das war´s schon.
Der Reis hat wirklich die perfekte Konsistenz und kann ganz
einfach mit dem mitgelieferten Reislöffel aus der Einsatzwanne genommen werden.
Zu meiner großen Freude klebt der Reis genauso wie ich ihn haben wollte und das
bekommt man eher selten so gut mit einem herkömmlichen Topf hin. Jetzt muss man
sich nur noch um den restlichen Teil kümmern, die Beilage und dann kann man
auch schon direkt mit dem Dinieren anfangen 😀
Natürlich kommt nach dem Essen noch die Reinigung des
Gerätes dazu. Die antihaftbeschichtete Einsatzwanne lässt sich problemlos unter
warmem Wasser reinigen. Auch das kleine Plastikbehältnis, welches sich hinten
am Deckel versteckt und voll mit Kondenswasser ist, kann einfach ausgekippt und
ausgespült werden. Das war´s dann aber auch schon. Wer zusätzlich zum
Reiskochen noch Gemüse essen möchte, der hat dank des Garkorbes die Möglichkeit
2 Fliegen mit einer Klappe zu schlagen und das klappt auch wirklich 1A!
Zum Schluss noch einmal alle wichtigen Informationen zu dem
Gerät:
– Reiskocher mit 400 Watt Leistung 
– 1 Liter Fassungsvermögen
– Behälter aus gebürstetem Edelstahl
– automatischer Warmhaltemodus
– Deckel mit Klippverschluss
– inklusive Garkorb und Messbecher
Wichtige Eigenschaften:
– Edelstahlbehälter mit Kunststoffapplikationen und -deckel
– einfache Anwendung und Reinigung
– antihaftbeschichteter Einsatzwanne
– Ein-Knopf-Bedienung
– Sicherheitsschaltung
– Trockengehschutz
– Tragegriff
– Indikator-LED
– Stromversorgung: 220-240V, 50/60 Hz
Abmessungen:
– 24 x 24 x 20 cm
– Gewicht: ca. 1,8 kg

Der Preis für den Sapporo Reiskocher mit Warmhaltefunktion liegt bei 36,80€.

Mein Fazit zu dem Sapporo Reiskocher von Klarstein
Endlich ist Reiskochen schön J
Endlich habe ich keine angebrannten und völlig verklebten Töpfe mehr! Endlich
ist mein Reis immer genau durch und sogar immer warm. Ich habe mich wirklich in
ein Küchengerät verliebt ob ihr es glauben könnt oder nicht! Das Gerät ist sehr
hochwertig verarbeitet und hat eine super gute Qualität. Die Handhabung ist
kinderleicht und die Reinigung ebenso. Ganz zu schweigen von dem
Preisleistungsverhältnis! Wer genau so ein Reisesser ist wie ich, der sollte
sich schleunigst überlegen sich so ein Gerät ins Haus zu holen. Wie ich im
Übrigen gesehen habe, haben relativ wenige Reiskocher die Warmhaltefunktion.
Wer kann schon von sich behaupten, dass man bis zu vier Stunden lang seinen
Reis warm halten kann 😉 Das Gerät ist wirklich spitze und ich kann es auf
jeden Fall weiterempfehlen.
Weitere Informationen findet ihr unter: http://www.klarstein.com/
Hiermit möchte ich mich recht herzlichst für diesen
Produkttest bedanken, der mir kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.
Ebenso möchte ich mich recht herzlichst für das tolle „BlogBetter2Gether“ Event bedanken. Wer weitere Informationen zu dem 2. Bloggerevent, den Sponsoren und den zukünftigen Events haben möchte, der kann uns einfach auf der Eventseite „BlogBetter2Gether“ besuchen.
*Alle Produkte die auf diesem
Blog getestet werden, wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. 
 Hiermit bedanke ich mich
nochmals recht herzlich.
 Alle Berichte entsprechen
meiner Meinung und Erfahrung mit den Produkten.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.